Sonntag, 18. November 2012

Wie soll die Terrasse werden?

Bisher war die Terrasse vorm Kater Holzig Fürstenberg "gesetzt": aus Holzplanken natürlich, holzig halt. Kürzlich waren Freunde zu Besuch, die dies infrage stellten, mit guten Argumenten. Holt wird glitschig bei anhaltender Nässe. Stimmt. Die Alternative: Eine Steinterrasse. Um es bezahlbar zu halten, sollten Betonsteine her, die aber so getarnt sind, dass einen der Beton nicht in den Augen juckt.

Ich bitte um Meinungsäußerungen!

Sonntag, 4. November 2012

Hier sieht man Teile der Spaßmusikmacher "Folksdorfer" aus Hamburg. Sie brachten gute Stimmung in den diesjährigen Gartentag, der gleichzeitg auch das Zehnjährige Jubiläum der Alten Reederei war. Solcherart Kleinkunst wirds im KaterHolzig an der Havel natürlich auch immer wieder geben. Für die GEMA-Spitzel unter Euch: Das war keine Aufführung, die haben nur geprobt.

Kater Holzig von der Havel aus. Allerdings fehlt er hier noch auf diesem Bild, unglaublich. Das Foto zeigt den Rohbau nach dem fastabrissmässigen Umbau des alten Garagen- und Werkstattgebäudes von Müller Behrnds Wasserkraftwerk. Da habe ich noch einen Bauzaun auf dem Bollwerk aufgestellt, damit nicht jeder Idiot bei uns nachts auf die Terrasse pinkeln kann. Deshalb sieht man hier den Türdurchbruch zum Wasser nicht. Das Ding kommt bald weg und ich hoffe, die Pinkelmänner suchen sich was anderes. Wo die Holzkähne liegen, wird die Terrasse entstehen...
Hier verbrennt der mit den Jahren doch marode gewordene Strandkorb. Er hat gute Dienste erwiesen und viel ausgehalten. Ich glaube, er hat sieben Winter durchgehalten oder so. In Schnee und Regen und Frost. Zuletzt hat ihn die große Wildrose zusammengehalten. Aber die musste dem Umbau weichen und da trat dann das ganze Strandkorbelend zutage. Aber: "Kater Holzig" wird neue Strandkörbe sehen! Ich habe schon welche ausgeguckt im Internet. Nett. Lasst Euch überraschen.